Köttel — Am Donnerstagabend feuerte eine Anwohnerin in einem Stadtteil im fränkischen Jura ihren Holzofen im Wohnzimmer an. Laut ihren Angaben schlief sie daraufhin auf ihrem Sofa ein. Als sie kurze Zeit später aufwachte, stand die hinter dem Ofen befindliche Wand in Flammen. Offenbar war es zu einer Verpuffung gekommen. Vermutlich durch Funkenbildung geriet daraufhin die Tapete in Brand. Die Frau versuchte dann, das Feuer mit einem Eimer Wasser zu löschen. Dies gelang ihr jedoch nicht und sie alarmierte die Feuerwehr. Vor Ort waren die Feuerwehren von Köttel, Wattendorf, Lichtenfels, Altendorf-Siedamsdorf, Eichig, Weismain, Klosterlangheim, Mistelfeld und Lahm mit rund 60 Einsatzkräften. Der Gesamtschaden des Wohnungsbrandes beläuft sich auf rund 10 000 Euro. Foto: Frank Spitzenpfeil