"Hollfeld lebt" - mit diesem Spruch begrüßte der Vorsitzende der Interessensgemeinschaft Lebendiges Hollfeld, Richard Spreuer, bei der jüngsten Zusammenkunft die Mitglieder. Nach der Aufzählung der Aktivitäten im vergangenen Jahr trifft dies eindeutig zu. Das Moonlightfestival 2018 war ein voller Erfolg. Die abgehaltenen Märkte brachten viele Besucher und Einkäufer nach Hollfeld. Die Stadtführung bei Nacht mit dem Hollfelder Nachtwächter beim Moonlightshopping war ebenfalls ein voller Erfolg und wird heuer wieder abgehalten und soll gegebenenfalls ausgebaut werden.

Nicht durchgeschlagen habe die Idee, Verkaufsstände bei den Märkten am Spitalplatz aufzubauen. Dies werde es in Zukunft nicht mehr geben. Nachdem der erste Advent in diesem Jahr wieder in den Monat Dezember fällt, werden Überlegungen angestellt, bereits das letzte Wochenende im November als vorweihnachtliche Aktion ins Leben zu rufen. Thomas Appel als Vertreter von "Hollfeld grünt und blüht" stellte heraus, dass viel für die Ortsverschönerung getan wurde und in Zukunft auch getan werde.

Die Pflege des Kussweges, die Bepflanzung der Brücken und der Erhalt des Kindererlebnisweges im Kainachtal nehmen viel ehrenamtliche Zeit in Anspruch. Neu wird in Zusammenarbeit mit der kath. Kirche ein Wasserspielplatz mit Matschspielplatz im Kainachtal beim Wasserwehr angelegt.

Mit den Öffnungszeiten beim Palmmarkt zeigte man sich nicht ganz einverstanden. Spreuer wünscht sich eine bessere Einbeziehung der Einzelhändler in Hollfeld.

Das Moonlightshopping am 31. Mai steht. Die Kosten für die Musikkapellen übernehmen die Wirte und die Geschäfte bleiben bis 23 Uhr geöffnet. Das Fest spielt sich in der Langgasse, am Spitalplatz, Unteren Markt und auf der Endresbrücke ab. gel