Hollfeld — Mit der Gründung der "Stiftergemeinschaft der Sparkasse Bayreuth" im Oktober 2014 gab die Sparkasse Privatpersonen, öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen, die Möglichkeit, unter dem Dach der Stiftergemeinschaft eine eigene Stiftung zu gründen. Bürgermeisterin Karin Barwisch (Bürgerforum) und Vorstandsvorsitzender Wolfgang Hetz unterzeichnen jetzt die Stiftungsurkunde zur Gründung der "Bürgerstiftung Hollfeld" unter dem Dach der "Stiftergemeinschaft der Sparkasse Bayreuth". Das Stiftungskapital beträgt 5000 Euro. Die Sparkasse Bayreuth unterstützt die ersten zehn kommunal initiierten Stiftungen mit jeweils 5000 Euro. Die Stadt Hollfeld profitiert ebenfalls davon, heißt es in der Pressemitteilung der Sparkasse.
Die Erlöse aus der Stiftung sind für gemeinnützige Zwecke der Kommune bestimmt. "Die Sparkasse Bayreuth ist geprägt durch Bürgernähe und regionale Verbundenheit. Mit der ,Stiftergemeinschaft der Sparkasse Bayreuth' wollen wir gemeinsam mit den Kommunen und Bürgern das gesellschaftliche Engagement in der Region nachhaltig stärken", erklärt Vorstandsvorsitzender Wolfgang Hetz.
"Wir legen mit dieser Stiftungsgründung im wahrsten Sinne des Wortes den Grundstock für eine Institution, die dauerhaft und nachhaltig sinnvolle Projekte im Gebiet der Stadt Hollfeld unterstützen kann. Dabei dürfen wir nicht so sehr auf die nächsten Wochen und Monate sehen sondern müssen bezüglich der zu erwartenden Ausschüttungen eher von Jahren und Jahrzehnten ausgehen, also eine auf die weitere Zukunft ausgerichtete Maßnahme", so Barwisch. K. Haas