Die Radamateure der Concordia Strullendorf standen beim Ingolstädter Straßenpreis in Wettstetten am Start. Eine Runde der welligen Strecke betrug 16 km. Holger Hauser bestieg mit dem zweiten Platz im Rennen der Senioren 2 abermals in dieser Saison das Siegerpodest.
Das rund 30 Fahrer umfassende Seniorenfeld wurde bei optimalem Radsportwetter auf die anspruchsvolle Rundstrecke geschickt. Insgesamt waren dabei 800 Höhenmeter verteilt auf 64 km zu bewältigen. In der zweiten von vier Runden setzten sich zwei Fahrer vom Hauptfeld ab und fuhren einen großen Vorsprung heraus. Im Hauptfeld wurde zwar viel attackiert, jedoch konnte sich kein weiterer Fahrer absetzen, so dass es schließlich zu einer Sprintentscheidung um den letzten Podestplatz kam. Sprintspezialist Hauser hatte dabei die schnellsten Beine und stellte sogar noch einen der zwei Ausreißer kurz vor der Ziellinie. Er belegte unerwartet noch den zweiten Platz hinter Friedrich Hofmann vom Team Baier Landshut.
Noch am Abend zuvor hatte Hauser den großen Schwalbenpreis im Olympiastadion München bestritten. Hier erreichte er den guten sechsten Platz.
Im Rennen der Amateur-C-Klasse betrug die Distanz 96 km, die in 2:20 Std. mit einem 41er-Schnitt zurückgelegt wurde. Bei Kilometer 80 attackierte der Strullendorfer Florian Neumann. Zu ihm schlossen aber drei weitere Fahrer auf. Kurz vor der letzten Kuppe wurde die Gruppe jedoch gestellt. Der ehemalige Strullendorfer Juniorenfahrer Pascal Hartmann fuhr nach einem langen Sprint als Erster über die Ziellinie. Die Strullendorfer Daniel Hoff, Florian Neumann und Carsten Dauscher fuhren bei rund 80 Teilnehmern im Sprint auf die Plätze 20, 21 und 36.
Beim Eliterennen der Frauen war die Strullendorferin Jana Autengruber am Start. Bei den vier zu fahrenden Runden über insgesamt 64 km belegte sie den ausgezeichneten neunten Platz. Siegerin war Olympiateilnehmerin Anna Knauer vom Falkenberg Continental Team. red