Von Montag auf Dienstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizei Bad Kissingen mehrere Wildunfälle. Bei den jeweiligen Kollisionen entstand nach Polizeiangaben Schaden von circa 7000 Euro an den Fahrzeugen und die Tiere, jeweils Rehe, überlebten diese nicht. Die jeweiligen Jagdpächter wurden über die Wildunfälle informiert. Gegen 18 Uhr erfasste zunächst am Montagabend auf der Staatsstraße St 2281 von der Autobahn A 71 kommend in Richtung Poppenlauer ein Skoda-Fahrer ein Reh. Auf der Staatsstraße St 2445 von Münnerstadt in Richtung Oerlenbach erfasste dann gegen 22.15 Uhr ein Ford-Fahrer ein Reh. Am Dienstag, gegen 01.50 Uhr, kam es auf der Staatsstraße St 2291 im Bereich Bad Kissingen zu einem Wildunfall. Der Fahrer eines Pkw Hyundai erfasste ebenfalls ein Reh, das die Fahrbahn überqueren wollte. pol