Die Hauptversammlung der Armbrustschützengilde Hofer Bamberg-Gaustadt war gut besucht, da neben der Wahl einiger Schützenämter auch Ehrungen und einige Neuerungen auf dem Programm standen. Die Jahresberichte der drei Vorsitzenden sowie der Kassenbericht und der neue Haushaltsplan in Höhe von 19 000 Euro wurden einstimmig genehmigt, schließlich ist die letzte große Baumaßnahme aus dem Jahr 2010 bereits jetzt zu 85 Prozent abbezahlt.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft im DSB und BSSB wurden Viktor Sperling und Robert Nöth jeweils mit Abzeichen und Urkunden ausgezeichnet. Brigitte Schatz erhielt für ihre 15-jährige Tätigkeit als Kassiererin das Protektoratsabzeichen von Luitpold Prinz von Bayern, außerdem wurde Heinrich Mackert nach 18 Jahren als Zieler im 100 m-Schießstand zum Oberzieler der Gilde ernannt.
Die sportlichen Ehrungen begannen mit besonderen Glückwünschen an die neue Gaujugendkönigin Lara Greifenberg mit einem 13,0-Teiler. Ralf Schloßmacher, Christopher Griebel, Elisabeth Piel, Michael Mackert, Frank Stärk, Wolfgang Schwinn, Anton Pomp und Heinrich Mackert wurden für ihre ersten Plätze in Einzel- und Mannschaftswertungen bei der Gaumeisterschaft geehrt.
Die "Hofer" Schützen haben sich anschließend - aufgrund gestiegener Versicherungsbeiträge und Kosten für die Erhaltung der Schießstätte - auf eine Erhöhung des Jahresbeitrages auf 72 Euro entschieden, die ab dem 1.1.2017 wirksam ist. Der Erste Vorsitzende hat außerdem berichtet, dass neben der Blaskapelle St. Josef Gaustadt auch die Edelweiß-Schützen aus dem Sand im Schützenhaus Gaustadt eine neue Heimat gefunden haben. Die Blaskapelle nutzt bereits Räumlichkeiten der ASG "Hofer" für ihre Musikproben und die Edelweißschützen werden zukünftig die Schießstände in Gaustadt für ihr Training einsetzen.
Mehr Infos zur Armbrustschützengilde unter hofer-bamberg.de oder auf Facebook. red