Bamberg — Annelise und Helmut Gratza ist die Ehrenmitgliedschaft der BRK-Bereitschaften verliehen worden. Es ist die höchste Auszeichnung, die die BRK-Bereitschaften zu vergeben haben. Beide sind seit über 50 Jahren aktive Mitglieder, also ein halbes Leben mit dem Roten Kreuz in Bamberg verbunden. "Immer mit vollem Einsatz ist und war ihre Devise", sagte der Präsident des BRK, Theo Zellner, in seiner Laudatio.
1956 trat Anneliese Gratza in die Frauenbereitschaft Bamberg-Stadt ein und wechselte 1966 zum Sozialdienst. Hier übernahm sie die Leitung der Kochgruppe, die sie mit vollem Einsatz heute noch führt. Von 1986 bis 1997 war sie stellvertretende Sozialdienst-Leiterin und von 1997 bis 2009 übernahm sie das Amt der Bereitschaftsleiterin der Bereitschaft Bamberg 4. Zusätzlich hatte Anneliese Gratza auch von 1993 bis 2001 das Amt der Fachdienstleiterin Betreuung und Verpflegung inne.
Wie seine Frau trat Helmut Gratza 1956 den Bereitschaften bei. Er war Mitglied der Sanitätskolonne Bamberg und beteiligte sich an allen anfallenden Diensten und war als ehrenamtlicher Fahrer im Krankentransport und in der Unfallrettung tätig. Von 1977 bis 1993 war Gratza Zugführer in der Sanitätskolonne und war hier überwiegend im Verpflegungsdienst tätig und bei allen Verpflegungseinsätzen mit dabei. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass die Bereitschaft einen Küchenwagen hat, den Helmut Gratza vom Bundesgrenzschutz organisierte und er sich um dessen vollständige Ausstattung kümmerte. 1993 wechselte der Geehrte in die Bereitschaft Bamberg 4 und wurde hier zum Taktischen Leiter ernannt. Er kümmerte sich um die Fahrzeuge und Materialien der SEG Verpflegung. Noch heute seit das Ehepaar Helmut und Anneliese Gratza sehr aktiv und es vergehe kein Tag, an dem sie nicht für das Rote Kreuz gemeinsam unterwegs seien, lobte der BRK-Präsident in seiner Laudatio. red