Gegenüber der Habernhofer Mühle, am Weg zu den ehemaligen Munitionsbunkern, wurden am Samstag, 20. November, gegen 16 Uhr vier ausgesetzte weiß-schwarze Zwergkaninchen im Wald gesichtet. Bis zum Eintreffen der Polizei war eines der Kaninchen bereits verendet und die drei übrigen Tiere waren im Wald verschwunden. Da Tiere grundsätzlich nicht ausgesetzt werden dürfen (Hauskaninchen haben in der freien Natur keine Überlebenschance), ermittelt die Polizei-Inspektion Erlangen-Land wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen unbekannt. Die Polizei Erlangen-Land weist eindringlich darauf hin, dass Kleintiere jederzeit bei den Tierheimen in der Region abgegeben werden können. pol