Auch das obligatorische Betzn raustanzen wurde bei der Kirchweih abgehalten. Für die Organisation waren Oberortsbursche Jan Kaiser und die 48 Ortsburschen verantwortlich.

Beim Raustanzen war statt eines echten Betzen ein eher „handliches“ Exemplar in Form einer kleinen Statue dabei. Fünf Tanzpaare nahmen teil. Zuvor hatten die Mädchen ihren Burschen ein blaues Halstuch umgelegt, während die Tänzerinnen ein rotes Halstuch trugen. Im Sonnensaal sangen die „unbeweibt“ gebliebenen Kerwasburschen mit Unterstützung der Kapelle ihre Kerwaslieder, während die Paare den Betz umrundeten. Dazwischen mussten die Paare entweder einen Walzer oder einen Dreher auf das Parkett legen. Von Tanzrunde zu Tanzrunde wurde ein Strauß an die nächste Dame weitergereicht.

Rund 15 Minuten dauerte die Anstrengung. Als der Wecker unter dem Tuch auf dem Tisch in der Saalmitte erklang, hatte gerade Xenia Haas den Strauß in der Hand und stellte daher mit Jan Raber aus Lonnerstadt das Siegespaar.