Die BRK-Seniorengruppe „Wir für Jung und Alt“ unterstützt Bedürftige in Erlangen und der näheren Umgebung mit einfachen handwerklichen Tätigkeiten – natürlich ehrenamtlich.

In den letzten 1,5 Jahren war die Gruppe trotz der Einschränkungen durch Corona doch recht fleißig. Es wurden zahlreiche Schränke , Betten und Kommoden montiert, Deckenlampen und Küchenschränke aufgehängt, Küchenspülen und Waschmaschinen angeschlossen, Gardinenstangen angebracht, Elektrogeräte geprüft und Fernsehgeräte in Betrieb genommen.

Zu den Auftraggebern gehörten, wie auch in früheren Jahren, das Bayerische Rote Kreuz , das Erlanger Frauenhaus, die Caritas , das Diakonische Werk und die Bürgerstiftung Erlangen. Neu hinzugekommen sind die Lebenshilfe e.V. und Betreuer des sogenannten Persönlichen Budgets. Erfreulich war auch die Zusammenarbeit mit der Erlanger Tafel, die mit dem Autotransport einer Sitzgruppe zu einer bedürftigen Familie half.

Gefreut haben sich die aktiven Senioren über eine Einladung zum Essen durch die Jakob-Herz-Schule für kranke Kinder, deren Kinderkarussell sie 2020 renoviert hatten.

Weiter geht es jetzt mit einem Einsatz für die Wabe Erlangen, einem Verein zur Unterstützung psychisch Kranker .

Die Senioren betonen, dass ihnen die Arbeit immer Spaß und Genugtuung bereitet, die Auftraggeber – richtiger eigentlich Vermittler – konnten ein paar Probleme lösen, und die Empfänger der Unterstützung haben sich gefreut.

Wer die Hilfe der Seniorengruppe in Anspruch nehmen möchte, wendet sich am besten an das Bayerische Rote Kreuz oder eine der oben genannten Institutionen. Beim BRK ist der Ansprechpartner Herbert Blank, E-Mail: seniorenbuero.erlangen@gmail.de. Wer als Helfer mitmachen möchte, wendet sich unter T.Heideloff@kverh.brk.de an Thomas Heideloff. red