Schlüsselfeld  — Die Bauleitplanung für den „Wohnpark Dreifranken“ ist in trockenen Tüchern. Nach dem Bebauungsplan entstehen an der Bamberger Straße eine Seniorenwohnanlage und eine Tagespflege-Einrichtung. Ferner weist die Planung acht Einfamilienhäuser und ein Mehrfamilienwohnhaus aus. Bei der Stadtratssitzung wurde die Planung als Satzung beschlossen. Die Grundstücke zur Wohnbebauung seien großteils bereits reserviert, teilte die Verwaltung auf Anfrage mit.

Für die Seniorenwohnanlage konnte als neuer Investor das Schlüsselfelder Unternehmen Dennert gewonnen werden, nachdem sich die Johanniter vor einiger Zeit von dem Projekt zurückgezogen hatten. Die Tagespflege-Einrichtung werde von der Diakonie als Träger übernommen. In gleicher Sitzung wurde die Erschließungsplanung für das Baugebiet vorgestellt und beschlossen.

Im Frühjahr soll der „Wohnpark Dreifranken“ erschlossen werden. Bürgermeister Johannes Krapp hofft, dass es dann auch bald mit der Bautätigkeit für die Seniorenanlage losgeht.

Es war „eine lange, jedoch undramatische“ Sitzung, wie Bürgermeister Krapp betonte. Auf der Tagesordnung fanden sich fast ausschließlich Planungs- und Bauangelegenheiten, die im Gremium bereits mehrfach behandelt worden waren. Nach Vorstellung durch das Tiefbaubüro wurden auch die Erschließungsplanungen für die Baugebiete „Steinberg III“ in Thüngfeld und „Steinacher Weg II“ in Aschbach beschlossen. In der endgültigen Fassung liegt nun auch die Änderung des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Schlüsselfeld “ vor. Dessen Anpassung war für den Bau einer neuen Produktionshalle des Wohnmobilherstellers Morelo notwendig geworden. Die neue Halle soll nördlich der bereits bestehenden errichtet werden. Für das Vorhaben musste ein angrenzender Flurweg um wenige Meter versetzt werden.

Mit einem Bebauungsplan soll in Aschbach ein Areal an der Bergstraße überzogen werden. Dies wäre ein Lückenschluss zwischen dem Feriendorf und dem ehemaligen Gasthof. Die Fläche sei in privatem Eigentum . Es sei geplant, dort drei Baugrundstücke auszuweisen.

Auch der Umgestaltung des Parkplatzes in Thüngfeld (gegenüber der Apotheke) stimmte das Gremium zu. Nach Vorstellung des Bamberger Landschaftsplaners soll der Platz durch mehr Grün attraktiver werden. Geplant sind eine Ergänzung der vorhandenen Bepflanzung und die Pflanzung einiger hochstämmiger Bäume.