Das Telekommunikationsunternehmen Vodafone hat in Erlangen eine neue 5G-Mobilfunkstation in Betrieb genommen. Mittelfristig soll die gesamte Region an das 5G-Netz der neuen Breitbandtechnologie angebunden werden.

An zwei weiteren Vodafone-Standorten wird die 5G-Technologie bis Mitte 2022 eingebaut. Mittelfristiges Ziel ist es laut Pressemitteilung, möglichst die gesamte Bevölkerung im Kreis an das 5G-Netz anzubinden – so, wie es bei der Mobilfunkversorgung mit Sprache (GSM =2G) und bei der mobilen Breitbandtechnologie LTE (=4G) bereits heute nahezu der Fall sei.

Um ein flächendeckendes 5G-Netz herzustellen, wird Vodafone zunächst die bereits vorhandene Mobilfunk-Infrastruktur weitgehend mitnutzen und seine 5G-Antennen, wo immer es möglich ist, an den bestehenden Standorten in Betrieb nehmen.

41 Stationen im Landkreis

Die bereits bestehenden 41 Mobilfunkstationen im Kreis Erlangen-Höchstadt sollen nach Unternehmensangaben nach und nach aufgewertet werden, indem dort zusätzlich 5G-Technologie installiert wird – zum Beispiel an Masten, Aussichtstürmen , Kirchtürmen sowie auf den Dächern von Rathäusern, Bürogebäuden und Wohnhäusern. Dieses soll im Laufe der nächsten Jahre geschehen. Die Vorteile von 5G aller Anbieter decken beim mobilen Datenverkehr alle Vorteile der mobilen Breitbandtechnologie LTE ab – das allerdings mit deutlich höherer Geschwindigkeit: Die Kunden können im Internet surfen und mobile Datendienste nutzen. So können sie zum Beispiel HD-Filme schnell downloaden , Videos in HD-Qualität genießen und große Ereignisse aus Sport und Kultur im Livestream verfolgen.

Dabei liefert 5G jedoch höhere Geschwindigkeiten als LTE sowie noch niedrigere Latenzzeiten im Millisekundenbereich. Dieses wird perspektivisch Anwendungen wie zum Beispiel selbstfahrende Autos , die miteinander kommunizieren, ermöglichen. Mit 5G komme man laut Vodafone perspektivisch in der Echtzeit an. Diese erst mache beispielsweise vernetzte Fahrzeuge möglich. Denn nur verzögerungsfreie Informationen würden eine Welt ohne Ampeln und Staus ermöglichen.

Mit 5G können neue Dienste entstehen: neben Automobilindustrie , Straßenverkehr und Gesundheitswesen auch in Bereichen wie Land- und Forstwirtschaft, Bildung, Maschinenindustrie.

An einer vorhandenen LTE-Station in Erlangen will Vodafone zusätzliche LTE-Antennen anbringen, um die Kapazitäten und Geschwindigkeiten im Einzugsbereich dieser LTE-Stationen zu steigern. Außerdem ist ein LTE-Neubaustandort in Erlangen geplant. red