Vertrautes von Bach und Vierne, aber auch Weitergehendes aus Japan und Litauen und Variationen über den „tonus peregrinus“, den „fremden“ (Psalm-) Ton des Berliner Komponisten Franz-Josef Tondorf, interpretierte die litauische Organistin Jurate Landsbergyte an der Orgel der Steppacher Kirche St. Erhard. Beeindruckend war ihre Spiel- und Registrierkunst auch aufgrund ihrer langjährigen Vertrautheit mit diesem Instrument. Unser Bild zeigt Jurate Landsbergyte und Franz-Josef Tondorf. Foto: Hans-Georg Popp