Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat die Sicherstellung des Führerscheins eines Verkehrsrowdys angeordnet. Der 32 Jahre alte Mann fuhr auf der A 3 im Bereich der Autobahnanschlussstelle Erlangen-Tennenlohe in Richtung Norden. Er benutzte die linke der drei Fahrspuren und wollte freie Fahrt. Er fuhr extrem dicht auf einen vor ihm fahrenden Seat-Fahrer auf und unterstrich seine Absichten mit Blinken und Lichthupe. Anschließend überholte er den Seat verbotswidrig rechts und ging nun während des Überholvorgangs laut Verkehrspolizei in den „Angriffsmodus“ über. Er drängte mit seinem Ford-Kleintransporter den Seat in Richtung Mittelschutzplanke und rammte den Geschädigten zu guter Letzt von rechts. Nur durch umsichtiges Bremsen des Geschädigten wurde ein größerer Unfall vermieden. Nachdem sich der Verkehrssünder sofort entfernt hatte, wurde er kurze Zeit später durch eine Streife der Autobahnpolizei Erlangen gestellt. Der Mann muss sich nun wegen diverser Straftaten verantworten. Das Führen von Fahrzeugen wird ihm auf noch unbestimmte Zeit untersagt. pol