Der Geflügelzuchtverein 1891 Herzogenaurach widmet seine 97. lokale Vereinsschau seinem im Januar verstorbenen Ehrenmitglied Hans Schmuck.

Der Vorsitzende Jan-Tobias Dach erinnerte dazu an das langjährige engagierte Mitglied des Vereins, dem er über 60 Jahre angehört hatte. Der Geflügelzuchtverein in Herzogenaurach besteht bereits mehr als 130 Jahre, und an diesem Wochenende werden im Zelt vor dem Vereinsheim 115 Tiere präsentiert.

Bürgermeister German Hacker als Schirmherr zeigte sich bei einem Rundgang von den Zuchterfolgen des Vereins und dem ausgestellten Rassegeflügel beeindruckt. Er zollte den Preisträgern bei der Preisübergabe seinen Respekt. Am heutigen Samstag und morgigen Sonntag sind die seltenen Hühner und Tauben zu bewundern.

Der Vorsitzende bedauerte, dass das Vereinsleben wegen Corona im letzten Jahr eingeschränkt war. Er freut sich indes, dass nun wieder eine Lokalschau abgehalten werden kann.

„Es ist gut, dass das Vereinsleben wieder Fahrt aufnimmt“, betonte auch der Bürgermeister bei der obligatorischen Scheckübergabe und wies auch auf die Vereinsförderung, insbesondere für die Jugend, hin.

Da im letzten Jahr keine Vereinsschau abgehalten werden konnte, übergab der Schirmherr die Landesverbandsprämien für zwei Jahre. Zudem konnte ne-ben dem Gedächtnispokal an Jan-Oliver Hücking (Zwerg-Barnefelder dunkelbraun) auch der Stadtpokal an den Züchter Werner Pöhlmann für seine Hühner „Amrocks gestreift“ übergeben werden.