Zum Bericht "Geldverschwendung: FDP-Politiker sieht Krankenhaus zu ineffizient" im FT vom Samstag, 13. Februar, ging folgender Leserbrief ein:

Wenn Ralf Schwab (das ist der FDP-Politiker , der das Krankenhaus zu ineffizient sieht, Anmerkung der Redaktion) nur negativ über das Krankenhausberichtet, frage ich mich schon, wie viele unnütze Politiker in Berlin sitzen und nur dem Steuerzahler Geld kosten. Denn die Gehälter der Politiker sind nicht gering. Wenn man den Plenarsaal sieht, ist ein Drittel nicht anwesend, ein Drittel spielt mit seinem Handy und das letzte Drittel hat kein Konzept - siehe Corona.

Die FDP kann man also nicht wählen bei so einem Gedankengang zum Krankenhaus . Ich hatte im Spätsommer einen schlimmen Bruch, wurde von guten Ärzten erfolgreich operiert und vom Pflegepersonal liebevoll gepflegt.

Sollen alle kleinen Krankenhäuser geschlossen werden? Aber Herr Schwab kann sich mit seinem Gehalt bestimmt eine Privatklinik leisten.

Maria Kern, Höchstadt