Eine prall gefüllte Tagesordnung stand bei der Jahresversammlung des TSV Lonnerstadt auf dem Programm. Bestimmendes Thema war die Corona-Pandemie mit ihren Auswirkungen auf den Verein.

Die sportlichen Aktivitäten laufen nun wieder in allen Abteilungen. Der Verein ist guter Dinge, wie aus einer Mitteilung des TSV weiter hervorgeht, dass er zu einer gewissen Normalität zurückkehren kann.

Im Bereich Fußball konnten für ihre Einsätze geehrt werden: Corinna Brandt (200 Spiele), Maj-Brit Groppe (100), Benjamin Bär (100), Christoph Junggunst (100), Christian Thoma (100), Karl Killingback (100), Jacob Lettenmeier (200), Steffen Kaiser (400) und Andreas Popp (400).

Ein Highlight im vergangenen Berichtszeitraum war die Teilnahme am Bundesfinale „Sterne des Sports“ mit dem Gewinn eines kleinen goldenen Sterns für den TSV.

Die Veranstaltungen, wichtige Einnahmequellen für den Verein, konnten mit den Lieferdienst-Versionen „Subdooch“ und „Kellerfest daham“ nur etwas kompensiert werden, wie es hieß. Um aber das Sportgelände zu erhalten und weiterhin ein breites Spektrum an Sportmöglichkeiten anzubieten, kommt der TSV nicht mehr an einer moderaten Anpassung der Mitgliedsbeiträge vorbei. Zukünftig zahlen Mitglieder 0,50 Euro pro Monat mehr; der Familienbeitrag erhöht sich monatlich um 1,25 Euro. Die Erhöhung der Beiträge wurde einstimmig beschlossen.

Mit Blick auf die Neuwahl kam der Verein überein, die Verantwortung auf mehr Schultern zu verteilen. So erweiterte der TSV die Suche auf Personen unterhalb der Vorstandsebene, die als Abteilungs- oder Bereichsleiter die vielen Aufgaben im Verein wahrnehmen und gleichzeitig den Vorstand damit entlasten. Und man wurde in den eigenen Reihen fündig.

Der Vorstand besteht zukünftig aus dem Vorsitzenden Frank Iftner, dem Zweiten Vorsitzenden Markus Ruhmann, Finanzvorständin Katja Denert und der Schriftführerin Cathrin Teufel.

Zu den bestehenden Funktionären konnte man Markus Stark dazu gewinnen. Er widmet sich zukünftig als Abteilungsleiter der Instandhaltung des Sportgeländes. In der Fußballabteilung gibt es ab sofort einen Bereichsleiter für den Herrenfußball. Steffen Kaiser hat sich dazu bereiterklärt. Die Aufgaben im Jugendfußball werden aufgeteilt. Der stellvertretende Gesamtjugendleiter Jan Kropf übernimmt den Jugendbereich Großfeld. Für das Kleinfeld stößt Christian Oppelt hinzu. Sein Bruder Tobias Oppelt kümmert sich um den wichtigen Bereich Social Media. Und Bianca Schwandner übernimmt künftig die Beschaffung im Wirtschaftsbetrieb. red