Die Absolventinnen und Absolventen der Mittelschule feierten bei strahlendem Sonnenschein ihren bestandenen Abschluss. Besonders stolz können alle auf die tollen Ergebnisse sein, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule.

Aus den beiden zehnten Klassen haben 90 Prozent die Mittlere Reife bestanden. Etliche von ihnen sogar mit einer Eins vor dem Komma. Fast genauso gut lief es bei den Prüfungen der neunten Klassen für den Qualifizierenden Mittelschulabschluss („Quali“). Sehr viele schafften hier den erfolgreichen Abschluss, der nur bis zu einem Gesamtschnitt von 3,0 bestanden ist, wird berichtet.

Auch alle Schülerinnen und Schüler des Mittleren-Reife-Zweigs der neunten Klassen legten die Prüfung für den Quali ab – und ausnahmslos alle haben ihn bestanden. „Damit können sie nun sehr erleichtert in die zehnten Klasse starten und sind gut gerüstet für die Mittlere Reife“, schreibt Konrektorin Manuela Janisch.

Aufgrund von Corona musste wieder auf den Abschlussball verzichtet werden. Allerdings verwandelte sich der Pausenhof mit vielen geschmückten Tischen und Bänken zu einer passenden Open-Air-Arena.

Konrektorin Manuela Janisch überbrachte die besten Wünsche des erkrankten Schulleiters Helmut Nicklas. Sie ermunterte die Absolventinnen und Absolventen , sich aufzumachen zu neuen Zielen, nicht zu zögern sondern immer weiterzumachen, sich den neuen Herausforderungen zu stellen, niemals aufzugeben und ihre Träume nicht aus den Augen zu verlieren. Ein großer Dank ging an die Eltern als auch an die Kolleginnen und Kollegen.

Bürgermeister German Hacker hob die spürbare Gemeinschaft und tolle Atmosphäre der Mittelschule hervor.Er wies auf die gute Ausbildungssituation in Herzogenaurach hin.

Jule Heydt ließ als Schülervertreterin die letzten Jahre noch mal Revue passieren und zeigte sich selbst überrascht, wie schön diese Jahre doch waren.

Zu „Time to say goodby“ entließen die Absolventinnen und Absolventen ihre Wünsche und Träume an Ballons gebunden in die Luft. red