Adelsdorf  — „Gesund werden – gesund bleiben – ein Kinderrecht weltweit .“ Unter diesem Leitspruch stand die Aktion Dreikönigssingen, deren Erlös heuer den Kindern in Ägypten, Ghana und dem Südsudan hilft.

Auch die Sternsinger der Pfarrei St. Stephanus Adelsdorf (46 Kinder) und von St. Laurentius in Aisch (38 Kinder) – nicht ohne einen durchgeführten Schnelltest – hatten sich nach der Aussendung auf den Weg gemacht. Im Pfarrzentrum übernahmen dann die Adelsdorfer ihr „Handwerkszeug“ Weihrauchfass, Aufkleber und Stern, um danach in alle Richtungen auszuströmen und den Bewohnern von Adelsdorf den Segen und die Botschaft der Drei Könige zu bringen.

Fast überall öffneten sich die Türen und die Geldbeutel, nachdem sie ihren Begrüßungsspruch „Grüß Gott! Hallo, ihr lieben Leute! Die Sternsinger sind bei euch heute. Als Könige sind wir bekannt und werden Kaspar, Melchior und Balthasar genannt!“ aufgesagt hatten. Die traditionelle Segensbitte 20* C+M+B+22 wird an die Haustüre geklebt. „Das sind nicht die Anfangsbuchstaben unserer Königsnamen! Das heißt vielmehr: Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“, erklärt ein König ganz eifrig.

Naschzeug wandert in die Tasche und die Spende kommt in die goldene Spendenbüchse. Bei der nächsten Türe hören wir den Spruch: „Wir folgten, wie ihr seht, dem Stern und bringen euch von Gott dem Herrn den Segen aus der Heil’gen Nacht, der glücklich und lebendig macht.“ Zum Schluss spricht Melchior: „Gott vergelte es euch allen, ihm wird eure Tat gefallen, dafür mög’ er euch belohnen, sein Friede wird immer bei euch wohnen!“

Bei der diesjährigen Haussammlung am Dreikönigstag kamen in Adelsdorf und Aisch rund 13 000 Euro zusammen. Aber wie jedes Jahr geben immer noch Leute Spenden im Pfarrbüro ab oder sie können einen Betrag auf folgendes Spendenkonto überweisen: Kath. Kirchenstiftung St. Stephanus, IBAN: DE96 7606 9559 0001 0156 13, Verwendungszweck: Sternsinger 2022. Der Gesamtbetrag wird dann an das Päpstliche Kindermissionswerk überwiesen. Flyer mit gesegneten Aufklebern liegen noch in beiden Kirchen aus.

Seit 1959 hat sich diese Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt und seitdem sammelten die Sternsinger insgesamt rund 1,23 Milliarden Euro, mehr als 76 500 Projekte für notleidende Mädchen und Jungen in aller Welt wurden unterstützt. Seit 1980 steht das Dreikönigssingen jedes Jahr offiziell unter einem anderen Leitwort und seit 1981 gibt es jeweils ein Beispielland, mit dessen Hilfe Kindern in Deutschland die Lebenssituation von Gleichaltrigen in den Ländern der Welt verdeutlicht wird.

Im vergangenen Jahr 2021 ging der Gesamterlös von 38 215 497,73 Euro an die Kinder in der Ukraine.