Drei Schülerinnen und ein Schüler der Berufsfachschule für Physiotherapie unter dem Dach des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums für Gesundheitsberufe Erlangen am Universitätsklinikum wurden für ihre hervorragenden schulischen Leistungen jeweils mit dem Bayerischen Staatspreis ausgezeichnet.

Den Staatspreis erhielten Belinda Hofmann, Ina Kauper und Niklas Neukirch. Sie alle haben auf ihrem Abschlusszeugnis einen Notendurchschnitt von weniger als 1,5 erreicht. Eva Ruhsert bekam als Jahrgangsbeste mit einem Durchschnitt von 1,3 zudem einen mit 75 Euro dotierten Staatspreis. Insgesamt verabschiedeten die Lehrkräfte in Erlangen 20 Physiotherapieabsolventinnen und -absolventen ins Berufsleben.

Die Erlanger Physiotherapieschule bietet jährlich zum 1. Oktober Ausbildungsplätze an. Der Bewerbungszeitraum läuft jeweils vom 1. Januar bis zum 31. März. Zugangsvoraussetzungen sind ein mittlerer Schulabschluss oder eine abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung , die gesundheitliche Eignung sowie ein zweiwöchiges pflegerisches Vorpraktikum in einer Klinik oder Senioreneinrichtung.

Bewerberinnen und Bewerber sollten insbesondere verantwortungsbewusst sein und sich auf unterschiedliche Menschen gut einstellen können. Wer die dreijährige Physiotherapieausbildung am BSZG Erlangen beginnt, erhält einen Ausbildungsvertrag mit dem Uni-Klinikum Erlangen und ein entsprechendes Ausbildungsentgelt. Weitere Infos bei Susanne Krapp, Tel.: 09131/8533043, E-Mail: susanne.krapp@extern.uk-erlangen.de. red