Die Fußgänger in Welkenbach dürfen sich freuen – eine Bedarfsampel an der stark befahrenen Ortsdurchfahrt regelt jetzt den Verkehr. Darauf weist die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung hin. Damit können Fußgänger nun barrierefrei und sicher zum Beispiel vom Wohngebiet zur Bushaltestelle gelangen können.

In Welkenbach ist vor allem infolge der Entwicklung des Wohngebiets rund um die Lilienstraße der Wunsch nach einer Fußgängerampel an der Nankendorfer Straße entstanden. Dieser konnte nun erfüllt werden: Zwischen den Einmündungen Lilienstraße und Welkenbacher Kirchweg ließ die Stadt Herzogenaurach in Abstimmung mit dem Staatlichen Bauamt , den Verkehrsbehörden von Stadt und Landkreis, dem Behindertenbeauftragten der Stadt und dem Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenverbund e.V. eine Fußgängerampel installieren, die jetzt in Betrieb gegangen ist.

Da es sich um eine Staatsstraße (St. 2263) handelt, musste zunächst eine Vereinbarung zwischen Stadt und Staatlichem Bauamt getroffen werden. Das war Voraussetzung, dass die Stadt die Ampel planen und errichten durfte. In der von Carolin Ordosch (Projektkommunikation) verfassten Pressemitteilung heißt es weiter: „Nach einem guten, detaillierten verkehrsrechtlichen und technischen Planungsprozess konnte die Maßnahme umgesetzt werden“. Augrund der guten konjunkturellen Lage im Bereich Tiefbau kam es zu Baubeginn zu einer Verzögerung, bis ein Auftrag vergeben werden konnte. Letztendlich starteten aber die Straßenbauarbeiten Ende März.

Nicht nur die Schulkinder auf dem Weg von und zur Bushaltestelle profitieren davon, dass der Fahrzeugverkehr der stark frequentierten Ortsdurchfahrt nun durch die Lichtsignalanlage geregelt werden kann, wird berichtet. Die Ampelanlage ist barrierefrei konzipiert, auch dahingehend, dass blinde oder sehbehinderte Menschen unterstützt durch ein akustisches Signal und Schalter sicher über die Straße kommen.

Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker stellte bei der Eröffnung fest: „Ich danke ausdrücklich den zahlreichen am Planungsprozess beteiligten Kolleginnen und Kollegen in den verschiedenen Ämtern und Behörden, insbesondere dem Staatlichen Bauamt Nürnberg, dass wir nun dieses Plus an Verkehrssicherheit für Welkenbach in Betrieb nehmen können.“ red