Wo einst die Bahnlinie Forchheim-Höchstadt ihren Endpunkt hatte, werden bald wieder Züge rollen – jetzt allerdings Sattelzüge. Schienen und Bahnhof sind längst verschwunden und haben Platz gemacht für die neue Zufahrt auf das Höchstadter Werksgelände der Firma Schaeffler. Die neue Pforte soll in drei Wochen (Kalenderwoche 41) ihren Betrieb aufnehmen, teil Schaeffler-Pressesprecher Christian Bald auf Anfrage des FT mit. Dann wird das Firmengelände eine direkte Anbindung an die B 470 haben. Die Zeiten, in denen nicht nur aller Schwerlastverkehr von und zu Schaeffler von der Fürther Straße aus über die Schlesierstraße im Wohngebiet rollte, sind dann Vergangenheit. Auch die Haltestelle für die Werksbusse wurde vor der neuen Pforte eingerichtet und einen neuen Mitarbeiterzugang wird es ebenfalls geben. Noch fertiggestellt werden in den nächsten Wochen Zaun, Drehkreuze und die Brandmeldezentrale in der Pforte. An der Südseite der B 470 wird derzeit auch noch die Bushaltestelle Bahnhof um einige Meter nach Osten verlegt. Foto: Andreas Dorsch