Christian Raab (Jahrgang 1979) ist der neue Kreisgeschäftsführer des Kreisverbandes Erlangen-Höchstadt im Bayerischen Roten Kreuz (BRK). Dies teilt der Kreisvorsitzende Stefan Müller mit.

Raab verfügt über die Ausbildungen als Bankkaufmann, Betriebswirt (FH) und Revisor sowie als Rettungssanitäter. Er tritt seine neue Aufgabe zum 1. Oktober in Erlangen an. Christian Raab hat bisher in verschiedenen Positionen bei regionalen Kreditinstituten und einem Wirtschaftsprüfungsverband gearbeitet. Aktuell verantwortet er in einem regionalen Kreditinstitut den Bereich Unternehmenskunden als stellvertretendes Vorstandsmitglied .

Seit 1998 ist Raab im BRK-Kreisverband Fürth in der Bereitschaft Zirndorf ehrenamtlich tätig. Seine Tätigkeit beim BRK im Sanitäts- und Rettungsdienst, in der Schnelleinsatzgruppe sowie im Haushaltsausschuss sei für ihn Hobby und Ausgleich zum Beruf . Durch sein langjähriges Wirken im BRK seien ihm die Strukturen und die Aufgaben des BRK sehr gut bekannt.

Motivierte Mitarbeiter und wirtschaftliche Stabilität sind für Christian Raab das Fundament, mit dem der Kreisverband Erlangen-Höchstadt jetzt und in Zukunft seine satzungsgemäßen und gesellschaftlichen Aufgaben nachhaltig wahrnehme. Ein positives Umfeld, ein gutes Betriebsklima und eine gute Zusammenarbeit seien dabei ausgesprochen wichtig.

Christian Raab freue sich auf seine neuen Aufgaben und die künftige Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern . Dafür wünschte ihm Stefan Müller und der Vorstand des Kreisverbands eine gute Hand und viel Erfolg .

Raab tritt die Nachfolge von Beate Ulonska an. Vorgänge um Impfungen im Seniorenzentrum hatten zur Schädigung des Ansehens des Verbandes geführt. Im Verlauf wurde dann auch die Entscheidung getroffen, sich von der bisherigen Geschäftsführerin zu trennen. red