Neben dem Wildpark Hundshaupten oder dem Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth hat das Jugendcamp Vestenbergsgreuth das Qualitätssiegel „Umweltbildung Bayern“ erhalten.

Das wurde im Jahr 2006 zur Stärkung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und zur Sicherstellung hoher Qualitätsstandards in der außerschulischen Bildungsarbeit eingeführt. Derzeit gibt es 149 Träger dieses Qualitätssiegels. Bei der Übergabefeier der Auszeichnung in München überreichte Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber ( Freie Wähler ) die Urkunde an die Stellvertretende Vorsitzende des Kreisjugendrings Erlangen-Höchstadt, Ronja Weiß, und die Umweltpädagogin im Jugendcamp, Jasmin Siegfried. Das Jugendcamp Vestenbergsgreuth und das Umweltforschermobil des Kreisjugendrings wurde damit für die langjährige, qualifizierte Arbeit in der Umweltbildung ausgezeichnet.

Die aktuellen Angebote im Jugendcamp Vestenbergsgreuth im Sommer sind bereits ausgebucht. Plätze gibt es noch für das Familienwochenende im Oktober. Informationen hierzu sind auf der Internetseite des Kreisjugendrings zu finden: www.kjr-erh.de. red