Auf der Tagesordnung des Gemeinderates standen nur wenige Punkte und dementsprechend kurz war die Sitzung. In den vergangenen Jahren wurden an den Grundschulen Hannberg und Großenseebach Praktikanten im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) beschäftigt. Dieser Einsatz habe sich seit Jahren bewährt. Die Schulleitung stellte nun den Antrag, die beiden Praktikumsplätze für das kommende Schuljahr erneut zu besetzen.

Mit der Gemeinde Heßdorf wurde abgestimmt, dass jede Gemeinde eine FSJ-Stelle finanziert. Die Kosten betragen monatlich knapp 2 000 Euro für beide Stellen und damit rund 12 000 Euro pro Jahr. Da sich die Zusammenarbeit sowohl für die Praktikanten als auch für die Schulen und die Mittagsbetreuung als absoluter Gewinn erwiesen hat, sollte dies aus Sicht der Verwaltung unbedingt fortgeführt werden. Die Vereinbarung sollte für die kommenden fünf Jahre geschlossen werden. Der Gemeinderat ist während dieser Zeit regelmäßig über Änderungen zu informieren.

Keine Probleme durch Wahl

In der Diskussion wurde hinterfragt, ob es bei einem Abschluss über fünf Jahre Probleme im Hinblick auf den "neuen" Gemeinderat nach der nächsten Kommunalwahl geben könnte. Dies wurde von Bürgermeister Jürgen Jäkel unter dem Verweis darauf verneint, dass die mögliche Verlängerung der Vereinbarung noch vom "alten" Gemeinderat erfolgen könnte.

Die Gemeinde Großenseebach sichert deshalb die Finanzierung der Kosten für die Beschäftigung von einer FSJ-Stelle für die Zeit bis zum Schuljahr 2025/2026 zu. Die Verwaltung wird beauftragt und ermächtigt, die notwendigen Vereinbarungen mit der Trägerorganisation zu treffen.