In der Ausgabe vom 13. Juli stand im FT zu lesen, dass die Synagoge Mühlhausen wieder zum Gotteshaus wird. Dem ist nicht so. Es gibt nur eine jüdische Gemeinde in Erlangen mit 110 Mitgliedern. Die sanierte Synagoge in Mühlhausen soll vielmehr als Kultur- und Gedenkort dienen. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. Am 17. und 18. Juli sowie 24. und 25. Juli, jeweils von 15 bis 19 Uhr, kann hier eine Ausstellung besichtigt werden. Mehr unter www.synagoge-muehlhausen.de. red