Am Montag gegen 17.15 Uhr ist ein 42-jähriger Opel-Fahrer einer Kontrolle unterzogen worden. Da bei ihm drogentypische Anzeichen festgestellt wurden, erklärte er sich mit einem freiwilligen Test

einverstanden, der positiv auf Betäubungsmittel reagierte. Daraufhin gab der Mann zu, im Handschuhfach Betäubungsmittel aufzubewahren. Dort wurden dann etwa 3,5 Gramm Amphetamin und 2,5 Gramm

Marihuana gefunden. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Neben dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz muss er sich nun auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten.