Am späten Sonntagabend sind Beamte der Polizei Herzogenaurach in Großenseebach auf den Fahrer eines E-Scooters aufmerksam geworden. Sie unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass an dem E-Scooter kein Versicherungskennzeichen angebracht war, obwohl für das Fahrzeug ein Versicherungsschutz erforderlich ist. Aufgrund der möglichen Maximalgeschwindigkeit des Fahrzeugs durfte der Roller auch nicht ohne Führerschein gefahren werden. Führerscheinfrei sind E-Scooter nur, wenn sie bauartbedingt nicht schneller als 20 Stundenkilometer fahren können. Dem 24-jährigen Mann wurde daraufhin die Weiterfahrt untersagt. Die Polizeiinspektion Herzogenaurach ermittelt nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz.