Die Kerwa ohne Baum, dafür mit Donnerhall und Pulverdampf und rauchendem Grill – das konnte pandemiebedingt nach zwei Jahren wieder stattfinden. Die von vielen Seebachgründern sehnlichst erwartete „Heringskerwa“ der Soldatenkameradschaft Niederlindach und Umgebung lockte wieder viele Liebhaber von Heringen, Makrelen und geräucherten Forellen in den Heßdorfer Ortsteil.

Hoher Besuch

Diese besondere Kerwa dauert auch nur einen Tag, im Grunde nur einen Abend. Für die vielen Besucherinnen und Besucher war es wieder ein wunderschöner und gemütlicher Abend zum Unterhalten. Dazu konnte der Vorsitzende Stefan Weber in diesem Jahr neben den Böllerschützen insbesondere den stellvertretenden Präsidenten des Bayerischen Soldatenbundes (BSB), Ralf Olmesdahl aus Adelsdorf, in Niederlindach begrüßen.

Um 19 Uhr stellten sich die Böllerschützen und ihre Geräte auf dem Spielfeld des 1. FC Niederlindach in Reihe auf und feuerten nach Vorgabe der Schussfolge ihre Böller und Kanonen ab. Zu Ehren der beliebten und geachteten Niederlindacherin Maria Dittrich, die an diesem Tag ihren 100. Geburtstag gehabt hätte, gab es einen Extrasalut der Schützen.

Zum Ausklang der „Heringskerwa“ stimmte der Stammtisch der „Lindier Lausbuam“ noch ein paar bekannte Lieder an, und er wurde dabei von zwei Trompetern und den Gästen mit Kräften unterstützt.