Für ein Jahr steht Christian von Dobschütz an der Spitze des Aischgründer Rotary Clubs mit Sitz in Neustadt/Aisch. In seiner Antrittsrede gab von Dobschütz, der im Hauptberuf Bürgermeister der Gemeinde Diespeck ist, sein Jahresmotto bekannt: „Freundschaft pflegen, Wissen mehren und gemeinsam wachsen.“ Nachdem das Clubleben im vergangenen Jahr fast ausschließlich nur online möglich war, gelte es, so der neue Präsident, zunächst die Verbindungen der 54 Mitglieder untereinander wieder zu stärken.

Im Club haben sich Persönlichkeiten aus dem Gebiet um Höchstadt, Hemhofen, Herzogenaurach bis nach Bad Windsheim, Scheinfeld und Schlüsselfeld zusammengefunden, um soziale, kulturelle und gesellschaftliche Projekte zu unterstützen.

Theaterbesuch und Wanderung

Um die Freundschaft der Clubmitglieder zu fördern, sind im laufenden Jahr Besuche von regionalen Projekten, des Nürnberger Schauspielhauses oder eine Familienwanderung durch die Schwarzachklamm geplant.

„Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen“, zitierte von Dobschütz im weiteren Verlauf seines Vortrags den amerikanischen Staatsmann und Erfinder Benjamin Franklin . Damit verwies er darauf, dass wieder zahlreiche informative Vorträge geplant sind. So werde unter anderem Innenminister Joachim Herrmann (CSU) im Club zum Thema innere Sicherheit referieren.

Ziel: fünf neue Mitglieder

Unter dem Stichwort „Gemeinsam wachsen“ gab von Dobschütz das Ziel aus, in diesem Jahr mindestens fünf neue Mitglieder in den Club aufzunehmen. Schließlich skizzierte der Diespecker sein Präsidentenprojekt: Er will an der Einrichtung sogenannter Schutzinseln mitwirken. Diese sollen künftig landkreisweit als Anlaufstellen für schutz- und hilfesuchende Kinder fungieren.

Umsetzen will von Dobschütz all dies mit den beiden Club-Sekretärinnen Andrea Wirsching aus Iphofen und Rena Heydenreich aus Langenfeld sowie den zahlreichen Rotariern seiner Clubsektion im Aischgrund. red