Am kommenden verlängerten Himmelfahrts-Wochenende sind alle Naturinteressierten in Bayern aufgerufen, eine Stunde lang die Vögel im Garten , auf dem Balkon oder im Park zu zählen und ihre Beobachtungen dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) zu melden. An der jährlich wiederkehrenden „Stunde der Gartenvögel“ nahmen im Frühjahr 2020 während des ersten Lockdowns mit über 25 500 Vogelfreunde doppelt so viele Menschen wie im Jahr zuvor teil. „Die Einschränkungen während der Pandemie haben das Interesse an der Natur vor der eigenen Haustür geweckt. Wer einmal die Vielfalt unserer heimischen Vogelwelt bewusst erlebt hat, dem bleibt die Faszination der Vogelbeobachtung oft für immer erhalten“, sagt die LBV-Biologin Angelika Nelson. So erwartet der LBV auch in diesem Jahr wieder eine rege Teilnahme an der Aktion. Mitmachen kann jeder von Donnerstag, 13., bis Sonntag, 16. Mai, unter www.stunde-der-gartenvoegel.lbv.de. red