Anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Städtepartnerschaft HerzogenaurachKaya präsentiert die Städtische Volkshochschule (VHS) in Zusammenarbeit mit der Stadt eine Reihe von Veranstaltungen rund um Burkina Faso. Den Auftakt bildet ein kulturelle Angebot, dass sich an Kinder und Erwachsene wendet.

Ganz in der Tradition der Griots, der afrikanischen Barden , erzählen Al Zanabili und Viola Bommer Geschichten aus Burkina Faso. Die Märchen und Erzählungen werden dabei mit Trommeln, allerlei Perkussion, Gesang, Keyboard und vielen kleinen Instrumenten so lebendig, als wären sie tatsächlich geschehen.

Für Kinder: Wollt ihr erleben, wie der listige Hase aus purer Freude die anderen Tiere über's Ohr haut, um die Trommel zu schlagen? So hört Euch „Die Trommel“ der Tiere an. „Das Waisenmädchen“ handelt von einem kleinen Mädchen, das von seiner Stiefmutter so schäbig behandelt wird, dass es lieber mit den Tieren am Fluss leben möchte, als weiterhin dieses Hundeleben zu ertragen (Sonntag, 2. Oktober, 15 bis 17 Uhr, Vereinshaus, kostenfrei).

Für Erwachsene: Das Duo startet mit dem Waisenmädchen, das auch Erwachsene in seinen Bann ziehen wird. Danach wird eine mythische, gleichwohl modern anmutende Erzählung, die vom Wert der Beharrlichkeit und des Mutes handelt, geboten: wer diese Tugenden erwirbt, dem winkt das Glück des Jägers. Das gilt selbst für Zankolon, den Taugenichts.

(Sonntag, 2. Oktober, 19 bis 21 Uhr, Vereinshaus, Eintritt: 8 Euro). red