Im Baustellenbereich auf der A 3 ist der Fahrer eines Autos am Dienstagnachmittag aus nicht geklärten Gründen in die Mittelschutzplanke geraten und hat so einen Unfall sowie erhebliche Verkehrsbehinderungen verursacht. Der 84-Jährige war um 15.10 Uhr in Fahrtrichtung Regensburg auf der linken Fahrspur unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Erlangen-West und Erlangen-Frauenaurach lenkte er stark nach links, stieß gegen die temporäre Mittelschutzplanke und schob diese auf einer Länge von 50 Metern weit in den linken Fahrstreifen der Gegenrichtung hinein. Dort konnte ein 44-Jähriger mit seinem Auto nicht mehr ausweichen und prallte gegen das Hindernis. Der Verursacher und seine Beifahrerin kamen vorsorglich in eine Klinik. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Weiter musste die verschobene Leitplanke erst wieder gerichtet werden. Somit war bis gegen 18 Uhr die A 3 in beiden Fahrtrichtungen nur noch einspurig befahrbar. Der Gesamtschaden liegt bei rund 20 000 Euro. pol