Seit dieser Woche steht die Kultur im Landkreis vor einem Neustart. Auch das Herzogenauracher Stadtmuseum ist ab dem Feiertag Christi Himmelfahrt (13. Mai) wieder für Besucher geöffnet. Die aktuelle Sonderschau „Zwischen Muff und Moderne“ mit Aufnahmen von Herzogenaurach aus den 1950er Jahren geht in die Verlängerung.

Die Museumsmacher haben laut Pressemitteilung die coronabedingte Zwangspause genutzt, um zusätzlich eine digitale Entdeckungstour durch das Herzogenauracher Stadtmuseum zu gestalten. Mit einem Smartphone und der kostenlosen App Actionbound haben Museumsbesucher nun die Möglichkeit, die Schausammlung des Museums mit der ganzen Familie oder auf eigene Faust zu erkunden und dabei zahlreiche Rätsel und Aufgaben zu lösen. Held der virtuellen Schnitzeljagd ist der Außerirdische AlbiX2, der in der Aurachstadt notlanden musste. Er will natürlich zurück auf seinen Heimatplaneten – doch um das Raumschiff zu reparieren, braucht er drei Ersatzteile. Er macht sich im Stadtmuseum auf die Suche und die Museumsbesucher helfen ihm dabei. Der Bound ist öffentlich und kann bei Actionbound.com heruntergeladen werden, den QR-Code zum Herunterladen gibt es auch im Stadtmuseum .

Es gelten FFP2-Maskenpflicht sowie Abstandsregeln. Bitte telefonisch ein Zeitfenster buchen unter: 09132/735120 oder 09132/901116. Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und Feiertage 14 bis 17 Uhr, Donnertag 17 bis 20 Uhr. red