Gerade in Zeiten sinkender Inzidenzzahlen darf die Impfung nicht aus dem Auge verloren werden. Zwei Erlanger Stiftungen, darunter die Bürgerstiftung , erweitern nun das bestehende Bürgerbus-Angebot und führen in den kommenden Monaten zusätzlich einen Impfshuttle in Erlangen ein. Erlanger, die sich impfen lassen wollen, aber nicht wissen, wie sie ins Impfzentrum oder zu ihrem impfenden Arzt kommen, können unter der Telefonnummer 09131/71530 einen Termin vereinbaren. Das Impfshuttle der Arbeiterwohlfahrt (Awo) holt die Impfwilligen zu Hause ab, bringt sie zu ihrer Impfstelle und wieder nach Hause.

Angebot für alle Erlanger

„Mit diesem Angebot wird der bestehende Awo-Bürgerbus unterstützt. Diese Dienstleistung richtet sich nicht nur an bedürftige Senioren , sondern kann von jedem, der nicht alleine zum Impfen kommen könnte, in Anspruch genommen werden“, erläutert Klaus Fella, Vorsitzender der Bürgerstiftung Erlangen . Der Bus holt Senioren zu Hause ab, fährt sie zum Arzt , zum Friedhof und zurück oder auch zum Einkaufen, der Fahrer hilft gegebenenfalls beim Hineintragen der Einkäufe oder bei kleineren Handgriffen im Haushalt wie ein Bild aufzuhängen oder eine Glühlampe zu wechseln. red