Ein 31-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen ist in der Nacht zum Donnerstag um 3 Uhr an der Anschlussstelle Höchstadt-Ost in Fahrtrichtung Regensburg kontrolliert worden. Grund war zunächst, dass offensichtlich im Fahrzeug Veränderungen vorgenommen wurden. Am hochpreisigen Mercedes CLS 63 AMG waren die Heckleuchten und, von der Windschutzscheibe abgesehen, alle Scheiben mit unzulässiger Tönungsfolie abgeklebt. Zudem waren weitere Bauveränderungen durchgeführt worden. Dadurch war die Betriebserlaubnis erloschen. Im Fahrzeug wurden dann mehrere Joints und ein verbotenes Springmesser gefunden. Bei einem Drogenvortest versuchte der Fahrer noch zu schummeln und füllte in den Testbehälter Wasser statt seines eigenen Urins. Dies blieb aber nicht unbemerkt. Er räumte dann doch noch ein, dass er zuletzt am Vortag einen Joint geraucht hat. Folge war eine Blutentnahme. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.