Am späten Sonntagnachmittag erhielt die Polizei Herzogenaurach mehrere telefonische Mitteilungen über einen silbernen Mercedes mit unsicherer Fahrweise auf der Strecke zwischen dem Herzogenauracher Hans-Ort-Ring und Aurachtal .

Wie sich später herausstellte, war eine 86-jährige Dame aus Nürnberg mit ihrem silbernen Mercedes CLK unterwegs und ignorierte auf ihrer Fahrt die rote Ampel an einer Kreuzung sowie eine mobile Ampel im Bereich Aurachtal , die ebenfalls Rotlicht zeigte. Dabei fuhr sie gegen Warnbaken und erhabene gelbe Fahrbahnmarkierungen, die stellenweise beschädigt wurden.

Zuvor kam die Fahrerin im Kurvenbereich in der Ortsmitte von Falkendorf so weit auf die Gegenfahrbahn, dass ein entgegenkommender dunkler VW Golf nach rechts in die dortige Bushaltebucht ausweichen musste, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern.

Aufmerksame Verkehrsteilnehmer brachten die Mercedes-Fahrerin in Münchaurach zum Anhalten. Wie sich herausstellte, befand sich die Fahrerin in einem gesundheitlichen Ausnahmezustand, hat bereits Vorerkrankungen und wurde deshalb in ein Krankenhaus gebracht.

Wie sich herausstellte, wies der Mercedes diverse Unfallspuren auf, vor allem an der rechten Seite und am rechten Vorderreifen, was laut Bericht der Polizei darauf schließen lässt, dass die Fahrerin auch an anderen Stellen gegen den Bordstein gefahren sein muss.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein der Mercedes-Fahrerin sichergestellt.

Zeugenaufruf

Weitere Zeugen oder andere Verkehrsteilnehmer , die durch die Fahrweise der Mercedes-Fahrerin beeinträchtigt wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei Herzogenaurach unter der Nummer 09132/78090 zu melden. Insbesondere der Fahrer des dunklen VW Golf, der dem Mercedes ausweichen musste, wird gebeten, sich zu melden. red