Am Dienstag musste sich die Erlanger Polizei mit mehreren unter Drogen beziehungsweise Alkohol stehenden Verkehrsteilnehmern beschäftigen. Bereits früh kurz vor 9 Uhr wurde ein 37-jähriger Autofahrer aus Fürth nach der Missachtung einer Rotlicht zeigenden Ampel in der Paul-Gossen-Straße kontrolliert. Im Zuge dieser Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 34-Jährige drogentypische Ausfallserscheinungen aufwies. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Haschisch. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen 2 Uhr wurde ein 22-jähriger Student mit einem E-Scooter in der Hauptstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Student mit rund 0,74 Promille nicht unerheblich alkoholisiert war. Etwa eineinhalb Stunden später wurde an nahezu der gleichen Stelle ein 27-jähriger Erlanger ebenfalls mit einem Elektroroller kontrolliert. Auch er wies mit 1,4 einen erheblichen Promillewert auf. Dieser Wert wurde gegen 4.30 Uhr noch von einem 19-jährigen Radfahrer übertroffen, der am Bohlenplatz einer Kontrolle unterzogen wurde. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab bei dem 19-Jährigen einen Atemalkoholwert von 1,66 Promille. Auch diese drei Verkehrsteilnehmer mussten sich einer Blutentnahme beziehungsweise einem gerichtsverwertbaren Atemtest unterziehen. Gegen alle Verkehrsteilnehmer wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren beziehungsweise Strafverfahren eingeleitet.