Der Landkreis Erlangen-Höchstadt feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. In einer Serie zeigen 50 Personen, die ERH prägen, Gegenstände , die ihre Lebensgeschichte symbolisieren. Fotografiert werden sie von Christian Pöllmann aus Adelsdorf.

„CharaktERHköpfe“ heißt die Reihe des Landkreises und erscheint wöchentlich auf dessen Webseite und Social-Media-Kanälen sowie im FT.

Heute: Ute Salzner, Ärztin und engagiert im Höchstadter Stadtrat sowie im Kreistag

Was ist Ihr Lieblingsfleck im Landkreis?

In jeder Gemeinde im Landreis ERH gibt es etwas zu entdecken: Kirschgärten, Karpfenweiher, Bierkeller, Schlösser, jüdische Friedhöfe, Museen und vieles mehr.

Als Höchstadterin ist mein Lieblingsort das Weihergebiet bei Mohrhof, einem der 23 Ortsteile von Höchstadt. Es ist das erste und älteste Naturschutzgebiet im Landkreis und zu jeder Jahreszeit und bei – fast – jedem Wetter einen Abstecher wert.

Ich finde es entspannend und gleichzeitig spannend, beim Spazierengehen Ausschau nach den verschiedenen Vogelarten zu halten, die es hier zu entdecken gibt.

Wo finden Sie Ausgleich zu Ihrer Tätigkeit?

Zum einen lese ich unheimlich gerne, angefangen von historischen bis zu aktuellen Romanen, von Krimis bis zu Reportagen und Reiseführern aus aller Welt. Mein e-book ist eigentlich immer und überall mit dabei.

Englischsprachige Werke lese ich übrigens fast ausschließlich im Original, das hält fit und hilft bei der Verständigung auf manchen Reisen.

Was mich zu meinem zweiten Hobby führt, dem Fotografieren. Vor ungefähr 15 Jahren habe ich angefangen, mich mit digitaler Fotografie zu beschäftigen, und seitdem fleißig, zu allen möglichen Anlässen und Ereignissen, Fotos „geschossen“.

Zu Weihnachten und zu besonderen Anlässen wie Taufen, Hochzeiten oder runden Geburtstagen verschenke ich häufig Fotokalender, Poster oder Fotobücher mit eigenen Aufnahmen. red