Kurz nach der Abfahrt am Montag in den frühen Morgenstunden hat die Verkehrspolizei Erlangen die Fahrt eines betrunkenen Lkw-Fahrers beendet. Der 52-jährige Berufskraftfahrer hatte seine Ruhezeit am Wochenende auf der Rastanlage Aurach-Süd an der A 3 eingelegt. Kurz nachdem er mit seinem Sattelzug die Fahrt begonnen hatte, noch bevor er die Rastanlage verlassen konnte, wurde er kontrolliert . Dabei wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,4 Promille festgestellt. Die Sicherstellung des Führerscheins war die Folge. Die Spedition muss sich nun um einen nüchternen Ersatzfahrer kümmern. pol