Das Wetter hatte ein Einsehen mit den Röttenbacher Künstlern. Bei strahlendem Sonnenschein eröffneten Bürgermeister Ludwig Wahl ( Freie Wähler ) und Schwinge Marktl, Gründerin des Küsntlerkreises, am Sonntagnachmittag die zweite Open-Air-Ausstellung am Rathausplatz. In seiner Eröffnungsrede schilderte der Rathauschef kurz die Geschichte des Künstlerkreises: Der konzipierte bereits 29 Ausstellungen im Rathaus und nun corona-bedingt die zweite Open-Air-Veranstaltung am Rathausplatz.

Die Ausstellung hatte das Thema „Pandemie bewegt K uns T“. Wahl betonte, dass die Pandemie alle bewege – Bürger wie Gemeindeverwaltung müssten täglich dazulernen. Deshalb fühlte sich auch die Gemeindeverwaltung durch das Thema der Ausstellung angesprochen und stellte eine eigene Installation her, die die Einflüsse von Corona im Alltagsleben thematisiert und sich in die zahlreichen Ausstellungsstücke einreihte. Weitere Objekte waren im und am Weiher zu finden. Die Werke folgender Aussteller waren in Röttenbach zu sehen: Rosi Felgenhauer-Sperr (Acrylmalerei), Bärbel Geisler ( Aquarellmalerei ), Gudrun Jabari (Acrylmalerei und Plastiken ), Helmut König (Edelstahlexponate), Biggi Liebich (Seeroseninstallation), Werner Marktl ( Plastiken aus Textil und Stahl), Leni Murach (Tonplastiken), Friedel Neupauer (Tonplastiken), Michael Richter (Fotografie), Thomas Storch (Astrofotografie), Jutta Wachs-Müller (toskanische Aquarelle , Acrylmalerei) und Gemeinde Röttenbach (Corona-Skulptur).

Da die Künstler zur Eröffnung anwesend waren, bestand die Möglichkeit, mit ihnen über ihre Werke zu diskutieren.

Das Musikerduo „NürnbergTon“ brachte musikalische Stimmung in die Veranstaltung. Die beiden Musiker gaben Folkmusik und Oldies zum Besten. Um 17 Uhr war die Ausstellung zu Ende. Insgesamt waren über 250 Besucher gekommen. Röttenbach hat wieder einmal gezeigt, dass sich Kunst und Kultur in der Gemeinde erleben, realisieren und darstellen lassen.

Thomas Storch