Auf gemeinsame Veranstaltungen muss auch der Freundeskreis Herzogenaurach  - Sainte-Luce-sur-Loire e. V. noch unbestimmte Zeit warten. Deshalb wurde die Hauptversammlung diesmal im Umlaufverfahren durchgeführt.

129 stimmberechtigte Mitglieder hatten die Unterlagen zur Tagesordnung per Brief oder per E-Mail erhalten. Alle Mitglieder , auch die auswärtigen wie zum Beispiel die aus Sainte-Luce, für die der Weg zu einer Präsenzveranstaltung zu weit gewesen wäre, hatten so die Möglichkeit, sicher von zu Hause aus abzustimmen.

Ausflug nach Nancy und Metz?

Der Vereinsvorstand war sehr erfreut über die hohe Wahlbeteiligung : 79 Prozent der Mitglieder haben das Abstimmungsformular zurückgesendet und mit ihrem Votum den Kassenbericht gebilligt sowie den Vereinsausschuss entlastet.

Der Kontakt mit den Freunden aus der Partnerstadt muss sich zurzeit auf Telefon und Internet beschränken. Der Besuch des Cercle d'Amis in Herzogenaurach und die Sprachwoche in Sainte-Luce sind ein zweites Mal um ein Jahr verschoben worden. Es besteht jedoch noch die Hoffnung, dass Ende September der Vereinsausflug nach Nancy und Metz durchgeführt werden kann.

Neuwahlen im Jahr 2022

Der gesamte Vereinsausschuss, die Vorsitzenden Christa Nitschke und Horst Kreher, Kassiererin Annette Blum, Schriftführer Jörg Blombach sowie die Beisitzer Vera Gies, Werner Krauß , Bernhard Nitschke, Cathy Rivière und Dietrich Voelskow, bedankte sich bei den Mitgliedern sehr herzlich für die Teilnahme an der Abstimmung und für das entgegengebrachte Vertrauen.

Der Ausschuss hofft, dass die Hauptversammlung 2022 wieder als Präsenzveranstaltung stattfinden kann, denn dann stehen wieder Neuwahlen an. red