Auf der Motocross-Bahn in Mühlhausen ist ein 16-Jähriger am Mittwoch schwer gestürzt. Wie aus einer Pressemittelung des Bayerischen Roten Kreuzes hervorgeht, wollte er über ein Hindernis springen, stürzte dabei aus etwa zehn Metern Höhe und zog sich dabei schwere Verletzungen an der Wirbelsäule, der Schulter und am Kopf zu. Gegen 14.30 Uhr waren Rettungswagen und Notarzt der Rettungswache Höchstadt alarmiert worden. Hinzu kamen die Bergwacht sowie ein Rettungshubschrauber aus Nürnberg. Der Notarzt und das Team des Rettungswagens versorgten den Jugendlichen. Wegen der schwer zugänglichen Einsatzstelle und um einen möglichst schnellen Transport sicherzustellen kam der Patient per Hubschrauber in eine Erlanger Klinik. red