Den Ferienbeginn nutzten am Montag vier Jugendliche offenbar aus, um im Stadtgebiet von Erlangen Diebstähle zu begehen.

Im ersten Fall wurde der Erlanger Polizei gegen 9.30 Uhr ein Fahrraddiebstahl durch zwei Jugendliche mitgeteilt. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung traf eine Streife zwei Jugendliche im Stadtteil Bruck mit einem vermutlich gestohlenen Fahrrad an. Ein 15-jähriger Erlanger trug dabei das Rad, während ihn sein 16-jähriger Freund begleitete. Im Zuge der weiteren Ermittlungen nach dem Eigentümer gab der 15-Jährige schließlich zu, das Fahrrad gestohlen zu haben.

Schon im Frühjahr aufgefallen

Bei seinem Begleiter fanden die Beamten in einem Plastiktütchen rund zwei Gramm Rauschgift . Sowohl das Fahrrad als auch die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegende Kräutermischung wurden sichergestellt. Gegen die beiden Jugendlichen, die bereits im Frühjahr dieses Jahres bei einem Fahrraddiebstahl in Bruck festgenommen worden waren, wurden ein Strafverfahren wegen Diebstahls beziehungsweise des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Zwei amtsbekannte Mädchen

Gegen 17.30 Uhr meldete der Detektiv eines Supermarktes in der Innenstadt, dass er soeben zwei weibliche Jugendliche beim Diebstahl ertappt habe. Die beiden amtsbekannten Mädchen im Alter von 14 und 17 Jahren hatten zwei Packungen Tabak und eine Getränkedose im Wert von elf Euro entwendet. Erschwerend hinzu kam die Tatsache, dass die beiden Mädchen jeweils nahezu identische Taschenmesser griffbereit in ihren Taschen mitführten. Die beiden Jugendlichen wurden in Gewahrsam genommen und ihren Eltern übergeben. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Es wurden auch die zuständigen Jugendämter verständigt. pol