Am Montag gegen 21.45 Uhr waren Polizeistreifen am Bahnhofsvorplatz in Erlangen eingesetzt. Die Anwesenheit der Polizisten nutzte eine 15-Jährige, um die Beamten grundlos zu beschimpfen. Es hagelte förmlich verbale Beleidigungen , obwohl die Jugendliche von keiner Maßnahme betroffen war. Es stellte sich heraus, dass die 15-Jährige aus einer Jugendeinrichtung ausgebüxt war. Die Vermisste wurde von den Beamten in Gewahrsam genommen und in die Einrichtung zurückgebracht. Die Fahrt nahm die Minderjährige dann zum Anlass, um den Streifenwagen zu demolieren. Es kam zu wiederholten Fußtritten gegen das Interieur des Polizeifahrzeugs . Die Höhe des entstandenen Sachschadens lässt sich noch nicht genau beziffern. Den Höhepunkt setzte die 15-Jährige schließlich bei einem Zwischenhalt in der Polizei-Inspektion: Hier trat die Jugendliche einen Beamten gegen das Knie. Das Kniegelenk knickte dadurch ein. Der Polizist wurde verletzt. Auf die Jugendliche kommen nun gleich mehrere Strafverfahren zu. Es wird wegen des tätlichen Angriffs gegen einen Polizisten , Beamtenbeleidigung und Sachbeschädigung gegen die 15-Jährige ermittelt. pol