Kinder , Jugendliche und ihre Familien sind durch die Pandemielage sehr gefordert. Dauer- und Mehrfachbelastung zwischen Arbeit, Haushalt, Kinderbetreuung und Distanzunterricht - besonders, wenn alle zu Hause sind - können sehr leicht die Grenzen der Belastbarkeit jedes Einzelnen überschreiten. Zur Unterstützung erhalten Eltern auf der von Stadt und Landkreis bereitgestellten Homepage www.familien-abc.net unter der Rubrik "Wissenswertes" Informationen und Tipps für den Familienalltag in Corona-Zeiten. Auch eine Übersicht der Notrufnummern und wichtigsten Anlaufstellen ist dort zu finden.

"Die Jugendämter des Landkreises Erlangen-Höchstadt und der Stadt Erlangen sind für ihre Bürger da. Kontaktieren Sie uns, bevor Sie mit Ihren Kräften am Ende sind bzw. wenn Sie in einer Krise oder Notlage stecken. Wir sind für Sie da und können helfen", betonen die Jugendamtsleitungen, Heike Krahmer und Reinhard Rottmann.

Das Amt für Kinder , Jugend und Familie im Landkreis Erlangen-Höchstadt ist telefonisch unter 09131/8031500 erreichbar, das Jugendamt der Stadt Erlangen unter 09131/862516. Außerhalb der regulären Dienstzeiten steht in dringenden Fällen der Kinder- und Jugendnotdienst unter der Hotline 0911/2313333 zur Verfügung.

Zur weiteren Entlastung der Familien laufen die Vorbereitungen für Kinderbetreuungsangebote in den Ferien auf Hochtouren. Bereits eingestellte Angebote der Landkreiskommunen sind unter www.buendnis-fuer-familie.de/ferienbetreuung, die Angebote in der Stadt Erlangen auf www.erlanger-familienbuendnis.de zu finden. red