Bei herrlichstem Sonnenschein haben sich in diesem Jahr 16 Jubilare in der Kirche St. Josef getroffen, um zusammen mit der Pfarrgemeinde ihrer Erstkommunion zu gedenken. Vor 25, 40, 50, 60 ,70 und 75 Jahren sind sie damals in Weisendorf oder ihrer damaligen Heimatpfarrei zum ersten Mal zur Heiligen Kommunion gegangen. Auch im Pfarrhof fanden sich zahlreiche Gläubige ein, um den Gottesdienst mitzufeiern.

Von der Pfarrwiese aus zogen die Jubilare in einer Prozession und unter Glockengeläute in die Kirche ein. Jede mitgebrachte Kerze stand – coronabedingt – bereits auf dem Taufstein und brannte, auch für die verstorbenen Jubilare wurde eine Kerze in deren Gedenken angezündet. „Was heisst Glauben ? Was ist Glaube ?“ begann Pater Bayer eine eindrucksvolle Predigt . Der Empfang der Kommunion musste aufgrund der Bestimmungen in den Bänken erfolgen. Aber gerade in dieser Zeit, in dieser teils schweren Zeit, zeigte es doch, wie wichtig es ist zu glauben – und wie sehr der Glaube stärkt.

Die Jubilare in St. Josef Weisendorf waren heuer Sabine Gumbmann, Barbara Holzmann, Gabriele Kokot, Pia Dellermann, Thomas Gumbmann, Joachim Nix, Hans Dellermann, Norbert Kreiner, Reinhard Mayer, Alfred Vahrmann, Berta Lindner, Anna Lux, Annelise Lorenz, Herta Mönch und Arno Ullmann.

Sabine Keller