Der ERH-Vitallauf 2021 der vitalen Unternehmen im Landkreis Erlangen-Höchstadt, zu deren Gründungsmitgliedern die Röttenbacher sepp.med gmbh zählt, fand dieses Jahr coronabedingt nicht als Großevent statt, sondern die Unternehmen riefen ihre Mitarbeitenden auf, eine Woche lang so viel wie möglich zu laufen und die zurückgelegten Kilometer in eine Datenbank einzutragen.

Die sepp.med-Geschäftsführung hatte versprochen, für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro zu spenden. Acht Mitarbeitende legten zusammen 456 Kilometer zurück, wobei Johann Adelhardt mit der Einzelleistung von 132 Kilometern als Gesamtsieger den Lauf gewann.

Für die sepp.med-Geschäftsführung war es da laut Pressemitteilung eine große Freude, das Versprechen nicht nur einzulösen, sondern den Betrag auf glatte 500 Euro aufzustocken. Zur Übergabe des Schecks trafen sich Maria Engelmayr, Geschäftsführerin der sepp.med gmbh, Bürgermeister Ludwig Wahl (FW), Frank Schulte vom Fachbereich Familie, Bildung & Soziales und Johann Adelhardt auf dem Röttenbacher Rathausplatz.

Die Gemeinde Röttenbach , die in den kommenden Jahren die Themen Gesundheit und Bewegung in den Fokus nehmen möchte, nahm die Spende gerne entgegen. Das Geld kommt dem Schultütenprojekt der Gemeinde Röttenbach zugute: Über dieses Projekt gibt es nicht nur Unterstützung für Schulmaterialien, sondern auch Zuschüsse für Schulessen, Klassenfahrten etc. oder allgemein für Familien in einer temporären Krise und Notsituation . red