Alle Personen, egal welchen Alters, die eine Erstimpfung mit dem Impfstoff von Astrazeneca erhalten haben, bekommen im Impfzentrum Erlangen/Erlangen-Höchstadt ihre zweite Spritze ab sofort mit einem mRNA-Impfstoff, also den Vakzinen von Biontech/Pfizer oder Moderna .

Das Impfzentrum setzt eigenen Angaben zufolge damit die neue Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) um. Bislang galt diese Empfehlung lediglich für die Altersgruppe der unter 60-Jährigen. Auch über 60-Jährige erhalten im Impfzentrum Erlangen/Erlangen-Höchstadt demnach also ab sofort eine sogenannte Kreuzimpfung.

Die Stiko begründet die Anpassung ihrer bisherigen Empfehlung damit, dass die Immunantwort nach dem Verabreichen von zwei verschiedenen Präparaten – erst Vektor-, dann mRNA-Impfstoff – dem Schutz nach zwei Dosen Astrazeneca deutlich überlegen sei. „Gerade vor dem Hintergrund der sich weiter ausbreitenden Delta-Variante ist es von besonders großer Bedeutung, den Bürgern den höchstmöglichen Impfschutz anzubieten“, so der ärztliche Leiter des Impfzentrums , Hans Joachim Drossel.

Er beruhigt aber auch die Bürger, die bereits zwei Impfungen mit Astrazeneca erhalten haben: „Die Erkenntnisse aus England zeigen, dass auch eine zweifache Astrazeneca-Impfung wirksam schützt, vor allem gegen schwere Verläufe. Die neue Empfehlung zieht die Wirksamkeit nicht in Zweifel, sondern zeigt den Weg zu einem noch umfassenderen Schutz auf.“

Bürger, deren Zweitimpfung ansteht, müssen demnach nichts unternehmen. Sie werden zum bisher vereinbarten Zweitimpftermin automatisch einen mRNA-Impfstoff erhalten. red