Wegen des Verdachts auf ein illegales Rennen hat die Polizei Führerscheine sichergestellt. Am Montag gegen 17.35 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass drei Pkw auf der A 3 in Richtung Nürnberg unterwegs sind. Die Fahrer sollen untereinander ein Rennen ausgetragen haben. In Höhe Geiselwind und Schlüsselfeld nutzten sie alle Fahrstreifen und die Standspur. Unbeteiligte Autofahrer sollen genötigt worden sein. Es gelang, die drei Fahrzeuge auf Höhe des Autobahnkreuzes Fürth/ Erlangen zu stoppen und die drei Fahrer im Alter von 34 bis 41 Jahren zu kontrollieren. Dabei wurden an den hochmotorisierten Limousinen nicht zulässige Veränderungen festgestellt. So waren stark abgedunkelte und schwer erkennbare Kennzeichen angebracht. Die Originalkennzeichen lagen im Kofferraum. Durch die besondere Art der Anbringung konnten diese schnell und ohne Werkzeug gewechselt werden. In einem Fahrzeug wurden geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden. Beim Fahrer wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt und ein Vortest verlief positiv. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die Führerscheine sichergestellt und Sicherheitsleistungen im vierstelligen Bereich einbehalten.